Tanz in den Mai 2014

Müllbrand

Datum: 
Montag, 14. April 2014 - 5:26
Einsatzort: 
Alpen, Am Marienstift

Am frühen Montagmorgen wurde der Löschzug Alpen sowie die Polizei zu einem Müllbrand auf die Straße Am Marienstift in Alpen alarmiert.
Dort brannten mehrere Mülltonnen, welche durch ein beherztes Eingreifen der Anwohner, bereits vor dem Eintreffen der ersten Kräfte mit einem Gartenschlauch gelöscht wurden. Mit einer Wärmebildkamera wurden der Müll und ein angrenzender Rollladenkasten durch die Wehrleute auf noch vorhandene Glutnester überprüft. Da in den Müllhaufen noch leichte Glutnester sichtbar waren, zog die Feuerwehr den Müll auseinander und löschten diesen dann nochmals ab.

Nach etwa 40 Minuten war der Einsatz für den Löschzug Alpen beendet.

Verkehrsunfall, auslaufende Betriebsmittel

Datum: 
Donnerstag, 10. April 2014 - 17:45
Einsatzort: 
Alpen, Weseler Straße (B58)

Am Donnerstagabend wurde der Löschzug Alpen um 17.45 Uhr zu einem Verkehrsunfall auf der Weseler Straße alarmiert. Dort waren zwei Pkw verunfallt. 

Beim Eintreffen der Einsatzkräfte waren keine Personen in den Fahrzeugen eingeklemmt. Somit beschränkten sich die Aufgaben der Feuerwehr auf das Betreuen der verletzten Personen bis zum Eintreffen des Rettungsdienstes, das Absichern der Einsatzstelle, das Abklemmen der Fahrzeugbatterien und das Abstreuen der auslaufenden Betriebsmittel. Abschließend wurde die Einsatzstelle an die Polizei übergeben.

Nach etwa 65 Minuten konnte der Löschzug wieder einsatzbereit zum Standort zurückkehren.

Bodenfeuer

Datum: 
Donnerstag, 3. April 2014 - 16:51
Einsatzort: 
Menzelen-Ost, Borther Weg

Am Donnerstagnachmittag wurde die Löschgruppe Menzelen zu einem Bodenfeuer auf den Borther Weg gerufen.

Dort brannte ein Baumstamm in voller Ausdehnung. Der Baum wurde mithilfe eines C-Rohrs gelöscht.

Um ein Wiederauffachen des Feuers zu verhindern, wurde zusätzlich ein Schaumteppich mittels Schnellangriffsschaumrohr aufgetragen.

Der Einsatz war nach etwa einer halben Stunde beendet. 

Garagenbrand

Datum: 
Freitag, 28. März 2014 - 23:09
Einsatzort: 
Alpen, Drüpter Straße

In Alpen kam es am späten Freitagabend, den 28. März 2014, zu einem Brand in einem Gartenhaus auf der Drüpter Straße. Um 23.09 Uhr wurde deshalb der Löschzug Alpen und die Polizei alarmiert.
Vor Ort stellten die Einsatzkräfte eine starke Rauchentwicklung aus dem Gartenhaus fest. Zwei Trupps unter umluftunabhängigen Atemschutzgeräten löschten das Feuer und brachten vorhandene Gasflaschen ins Freie. Währenddessen wurde das Wohngebäude zur Sicherheit geräumt. Anschließend wurde ein Teil der Decken- und Wandverkleidung entfernt, um an die Glutnester zu gelangen. Die Wehrleute kontrollierten die Bereiche mit der Wärmebildkamera. Mithilfe eines Hochdrucklüfters wurden die betroffenen Bereiche quergelüftet.

Nach circa zwei Stunden war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Verkehrsunfall, auslaufende Betriebsmittel

Datum: 
Dienstag, 11. März 2014 - 10:01
Einsatzort: 
Alpen, Bundesautobahn 57 Fahrtrichtung Niederlande

Auf der Bundesautobahn 57 kam es am Dienstagvormittag, den 11. März 2014, zwischen den Anschlussstellen Alpen und Sonsbeck in Fahrtrichtung Niederlande zu einem Verkehrsunfall. Dort verunglückte auf Höhe der Bönninghardt ein Personenkraftwagen mit Anhängergespann und aufgeladenem Traktor. Der Hänger stellte sich dabei quer zur Fahrbahn und der Traktor fiel bei dem Unfall kopfüber auf die rechte Fahrbahn.

Ölspur

Datum: 
Montag, 3. März 2014 - 14:04
Einsatzort: 
Veen, Kirchstraße, An der Ley, Dorfstraße

Am Rosenmontag, den 3. März 2014, wurden die Löschgruppen Veen und Menzelen um 14.04 Uhr zu einer Ölspur auf der Veener Straße alarmiert.
Vor Ort waren bereits schon das Ordnungsamt der Gemeinde Alpen und die Polizei, welche eine Ölspur im Dorfkern ausfindig machten. Ein Trecker des Karnevalsumzugs hatte dort eine etwa 1,5 Kilometer lange Ölspur hinterlassen. Betroffen waren die Kirchstraße, An der Ley und die Dorfstraße. Zur weiteren Unterstützung wurde der Löschzug Alpen sowie die Kehrmaschine vom Bauhof angefordert.
Die Wehrleute sicherten die Einsatzstelle ab und streuten das ausgetretene Öl mit Bindemittel ab. Durch die Kehrmaschine wurde dieses aufgenommen und anschließend fachgerecht entsorgt. Abschließend wurde die Einsatzstelle an die anwesende Polizei übergeben.

Nach circa 90 Minuten war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Inhalt abgleichen