Warnung der Bevölkerung durch Sirenensignale

Sirenensignale werden bei Gefahrgutunfällen und Großschadenslagen zur Warnung der Bevölkerung eingesetzt.

In allen Ortsteilen der Gemeinde Alpen gibt es einmal im Monat, immer am ersten Mittwoch im Monat um 18.15 Uhr, einen Probealarm zur Kontrolle der Sirenen.
Die Kameradinnen und Kameraden der Freiwillige Feuerwehr Alpen werden bei Einsätzen über ein Funkmeldesystem alarmiert. Der Sirenalarm für die Feuerwehr Alpen wird nur noch in sehr seltenen Fällen genutzt.

 

Bei einer akuten und aktuellen Gefahr ist zur Warnung dann im Gegensatz zur Probealarmierung, direkt ein ein Minuten andauernder auf- und abschwellender Heulton, welcher die Information "Gefahr - Radio einschalten und auf Durchsagen achten" (Radio KW - Frequenz 107,6 MHz) übermitteln soll zu hören.

Bei einem Großschadensereignis erhalten Sie Informationen zum Geschehen unter www.kreis-wesel.de oder unter der Telefonnummer 0800 120 4000.

Durch eine halbjährliche, kreisweite Probe soll die Sensibilität der Bevölkerung für die Wichtigkeit und Bedeutung von Sirenensignale geweckt und die damit verbundenen Verhaltensweisen näher gebracht werden.

Nächster Probealarm im Kreis Wesel mit allen rund 150 Sirenen ist am Montag, den 25. August 2014 zwischen 19:00 Uhr und 19:30 Uhr.

Garagenbrand

Datum: 
Dienstag, 19. August 2014 - 2:51
Einsatzort: 
Alpen, Burgstraße

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch bemerkten Anwohner auf einer Baustelle an der Burgstraße Verpuffungen und riefen die Feuerwehr. Diese wurde mit dem Stichwort "Garagenbrand" um 2.51 Uhr alarmiert. Nach einer Erkundung stellte sich als Ursache eine beschädigte Stromleitung heraus. Der durch die Feuerwehr hinzugezogene Mitarbeiter des Energieversorgers schaltete die Leitung stromlos.
Damit war der Einsatz für die Feuerwehr beendet.

Die Einsatzkräfte konnten nach rund 105 Minuten zum Standort zurückkehren.

Öl auf Wasser

Datum: 
Montag, 18. August 2014 - 16:27
Einsatzort: 
Alpen, Ulrichstraße

Am Montagmittag wurde der Löschzug Alpen mit dem Stichwort "Öl auf Wasser" zur Ulrichstraße alarmiert.

Vor Ort stellte sich heraus, dass sich an der Kreuzung Ulrichstraße, Unterheide ein Verkehrsunfall ohne eingeklemmte und verletzte Personen ereignet hatte. Somit beschränkten sich die Aufgaben der Feuerwehr auf die Absicherung der Einsatzstelle, das Abstreuen der auslaufenden Betriebsmittel und das Abklemmen einer Fahrzeugbatterie.

Nach circa 30 Minuten konnten die Feuerwehrleute den Einsatz beenden und zum Standort zurückkehren.

Verkehrsunfall, eingeklemmte Person

Datum: 
Mittwoch, 13. August 2014 - 9:26
Einsatzort: 
Bönninghardt, Bönninghardter Straße Ecke Thorenstraße

Am Mittwoch, den 13. August 2014, wurden der Löschzug Alpen, die Löschgruppe Menzelen, der Rettungsdienst sowie die Polizei zu einem Verkehrsunfall mit eingeklemmter Person gerufen.
Durch die ersteintreffenden Rettungskräfte wurde die Einsatzstelle zunächst gegen den fließenden Verkehr abgesichert und die zwei verunfallten Personenkraftwagen erkundet. Insgesamt waren drei verletzte Personen zu betreuen. Eine 83-jährige Beifahrerin war in einem Fahrzeug eingeklemmt und musste durch die Wehrleute mit Hilfe von hydraulischen Rettungsgeräten befreit werden. Gleichzeitig klemmte die Feuerwehr die vorhandenen Fahrzeugbatterien ab, fing auslaufende Betriebsmittel auf und unterstützte den Rettungsdienst bei der Versorgung der Verletzten.

KFZ-Brand

Datum: 
Samstag, 9. August 2014 - 17:25
Einsatzort: 
Alpen, Bundesautobahn 57 Fahrtrichtung Niederlande

Der Löschzug Alpen und die Autobahnpolizei wurden am Samstag, den 9. August 2014, um 17.25 Uhr mit dem Stichwort „Kraftfahrzeugbrand“ von der Kreisleitstelle in Wesel zur Bundesautobahn 57 in Fahrtrichtung Niederlande alarmiert.
Beim Eintreffen der ersten Feuerwehrkräfte brannte ein Kleintransporter bereits in voller Ausdehnung. Zur Unterstützung wurde dann die Löschgruppe Veen angefordert, da das Feuer auch auf die angrenzende Böschung übergriff.

Verdächtiger Rauch (Bodenfeuer)

Datum: 
Montag, 4. August 2014 - 16:40
Einsatzort: 
Alpen, Bundesautobahn 57 Fahrtrichtung Niederlande

Am Montagnachmittag wurden der Löschzug Alpen, die Löschgruppe Veen und die Autobahnpolizei zur Bundesautobahn 57 in Alpen alarmiert.
In Fahrtrichtung Niederlande brannte eine Böschung auf einer Fläche von etwa 15 Quadratmetern. Die Einsatzstelle wurde gegen den fließenden Verkehr abgesichert und das Feuer durch einen Trupp mit einem C-Rohr gelöscht.

Für die Feuerwehr war der Einsatz nach circa 50 Minuten beendet.

Überörtliche Hilfe - Bereitschaft 1 Bezirk Düsseldorf

Datum: 
Mittwoch, 30. Juli 2014 - 10:00
Einsatzort: 
Münster

Am Mittwochmorgen gegen 10.00 Uhr wurde die Löschgruppe Menzelen zu einem Einsatz Überörtliche Hilfeleistung alarmiert.
Mit der Bereitschaft 1 Bezirk Düsseldorf fahren im Laufe des Vormittags vier Kameraden der Löschgruppe Menzelen in das Unwettergebiet nach Münster, wo zuvor durch heftige Regenfälle Keller und Straße überflutet wurden.

Inhalt abgleichen